Im Garten wachsen Pilze aus Ton

In der letzten Zeit haben die Kinder und ich dank einer lieben Freundin Zugang zum Arbeiten mit “echtem” Ton bekommen. Falls Du das liest: 1000 Dank dafür! Wer mich länger kennt, weiß dass ich schon seit Jahren immer mal mehr, mal weniger scherzhaft sage, dass ich einen Töpferkurs machen möchte. Nun geht es einfach so, ganz ohne Kurs, hihi. Die ersten Werke waren Seifenschalen, Schälchen und Ausstecherle aus Ton.

Die ganze Angelegenheit macht uns viel Spaß. Etwas gewöhnungsbedürftig war für mich, dass ich im Voraus nicht weiß, wie genau das Produkt nach dem Brennen, der Glasur und dem nächsten Brennen aussieht.

In diesem Post zeige ich Euch die Pilze aus Ton, die jetzt den Rasen in unserem Garten zieren. Dazu habe ich verschiedene Pilze geformt und danach mit Flüssigglasur in blau und gelb bemalt. Nach dem Brennen war ich sehr überrascht, die Farben hatte ich mir tatsächlich anders ausgemalt. Bei einigen anderen Sachen wie z.B. einer Seifenschale, gefiel mir diese Farbkombination nicht so gut, aber zu diesen netten Pilzen hier passt es irgendwie.

Pilze aus Ton

Die ungiftigen Pilze haben einen Durchmesser von 5-7cm. Durch ihre Form konnte ich sie ganz simpel auf kleine Stöckchen auflegen, die ich zuvor einfach in die Wiese gesteckt habe. Das ist zwar schön flexibel, aber leider leider auch sehr windanfällig. Eine Idee für die weitere Modifizierung dieser Kunstobjekte habe ich auch schon: Ich säge kleine Stücke der (dank der Kids) zahlreich vorhandenen Stöcke ab und befestige sie mit Leim oder Kleber an dem Pilz. Mal sehen, wie oft mir die Pilze demnächst durch den Garten wehen und wie schnell ich zur Modifizierung schreite.

Viele liebe Grüße,

Eure Simone

Pilze aus Ton

Schreibe einen Kommentar

* Mit dem Absenden deines Kommentars akzeptierst Du die Datenschutzbedingungen.